Busche Deutscher Weinpreis 2005

Busche Deutscher Weinpreis 2005Der „Busche Deutscher Weinpreis“ war im Jahr 2005 einer der größten Wettbewerbe für Rot- und Weißweine im deutschsprachigen Raum.

Über 660 Winzer mit mehr als 3.400 Weinen aus dem In- und Ausland hatten sich zu dem von BUSCHE ins Leben gerufenen Blindverkostungswettbewerb angemeldet.

Diese Anzahl der angestellten Weine stellte höchste Anforderungen an Organisation und Logistik. In der extra für diesen Wettbewerb von BUSCHE angemieteten „BUSCHE WineHall, Dortmund“ wurden im Laufe der Veranstaltung über 7.000 Flaschen bearbeitet.

Von der Warenannahme über die Erfassung der Weine bis hin zur Bereitstellung für die Verkostung wurde sichergestellt, dass die durchgeführten Bewertungen unter professioneller Aufsicht erfolgen konnten. Die Durchführung einer so großen Aufgabe wäre ohne Partner, Sponsoren, Fachbeiräte und den großen Kreis der beteiligten Sommeliers nicht möglich gewesen.

Gruppenfoto Preisträger 2005_01Die gut drei Monate dauernde Verkostung wurde professionell geplant. Nach Vorgabe des verantwortlichen Supervisors der Sommelier-Union e.V, Herrn Rüdiger Meyer, wurden die Weine für die jeweiligen Verkostungen zusammengestellt und an die Verkostungsorte geliefert. Dazu gehörten so renommierte Hotels wie das „vigilius mountain resort“ in Südtirol und das „Kempinski Hotel Falkenstein“ im Taunus, aber auch andere Orte wie das „Roncalli’s Apollo Varieté Theater“ in Düsseldorf.

Sachkundig und gewissenhaft, aber auch mit viel Humor wurden die Blindverkostungen unter großem persönlichen Einsatz aller Teilnehmer durchgeführt. Eine faire und objektive Blindverkostung aller angestellten Weine war die Basis für die Ermittlung der Siegreiche Winzer 2005_01besten Weine der jeweiligen Kategorien.

Die Bewertung der Weine erfolgte ausschließlich durch Sommeliers und Weinfachleute. Alle Ergebnisse wurden in dem Jahrbuch „Busche Deutscher Weinpreis 2005“ veröffentlicht und die Sieger in einer glanzvollen Gala im Radisson SAS Hotel in Frankfurt am Main gekürt.

Weitere Auszeichnungen waren die „Entdeckung des Jahres“, die an das Weingut Weegmüller aus Neustadt an der Weinstraße ging, und zur „Wein-Botschafterin des Jahres“ wurde die prominente Schauspielerin Marie-Luise Marjan ernannt.

Aus Kreisen der Winzer wurde der „Busche Deutscher Weinpreis“ mit großem Zuspruch bedacht. Das zeigte nicht nur die große Anzahl der Teilnehmer, sondern auch die überwältigende Menge an eingeschickten Weinen. Und auch die Fachbeiratsmitglieder und die beteiligten Sommeliers waren begeistert von der Durchführung der Verkostungsreihe und freuen sich auf die Neuauflage 2006.